Bodenbretter 2

Advertisements

Bodenbretter

„Nail sickness“

deutlich zu erkennen sind die schwarzen Flecken im Holz, diese sind durch Korrosion der Schrauben entstanden. Um diese zu verhindern haben wir die alten Löcher ausgebohrt und mit Epoxi (mit Schleifstaub angedickt) gefüllt.  Nun kommt die Schraube nichtmehr mit dem Holz in Kontakt. Ein weiterer Vorteil ist, das kein Wasser mehr ins Holz eindringen kann und das Holz nicht anfängt zu rotten.

Arbeiten am Trailer

Im Februar haben wir mit der Überarbeitung des Trailers begonnen;

Wir haben den Anhänger aufgebockt und die Räder abgebaut. Die Felgen wurden gesandstrahlt, pulverbeschichtet  und mit  neue  Reifen austgestattet. Die Radlager wurden ausgebaut und durch neue  wasserdichte ersetzt. Ein neue Halterung fürs Stützrad und eine Anhängerkupplung haben wir gekauft, da diese für den TüV notwendig sind. An der Deichselstütze und den Kotflügel haben wir Rost entfernt und mit Zinkspray neulackiert. Rostige Durchsteckverbindungen wurden entfernt und durch neue ersetzt.  Die Lichtleiste haben wir auch überholt und die Ausschiebstangen erneuet. Der Trailer hinterlässt nun wieder einen vertrauenswürdigen Eindruck. Jetzt sollen noch die Auflageflächen für das Boot optimiert werden.

Materialen besorgt

Farbe Waage 2Kurz vor Weihnachten:

Farbe:  Wir werden das Unterwasserschif mit Epoxy Primer von Yachtcare bestreichen und abschließed  mit Anti-fouling von Seajet (weiß). Fürs Überwasserschiff haben wir uns für einen 1-Komponenten Lack von Epifanes entschieden. Der Alumast soll erst mit Metallprimer und dann, wie der Wasserpass, mit Brilliance Topcoat von Seajet gestrichen werden.Tipp: Super Beratung von Christian Woitkus bei der Firma Waage-Farbenin Hamburg.

Fürs Holz waren wir bei der Tischlerei Kurt Behn in Hamburg: einmal Teak Scheuerleisten, Teakholz für den Pinne,zwei Maghoniebretten, Pfropfen, 2 x Forstnerbohrer (10 mm,12mm )

Boot wässern

DSC_0121

Zieht das Boot zu?

Um herrauszufinden ob das Boot beim wässern wieder zuzieht, haben wir das Boot eine Woche lange mit Tüchern bedeckt und täglich bewässert. Das Holz hatte ein Feuchtigkeitsgehalt von 11%. Nach einer Woche dann 24%. Im dunkeln haben wir das Boot von unten mit Scheinwerfern beleutet. Und siehe da, kein Licht kommt durch die Nähte: das Boot zieht zu!

 

Reparatur am Schwertkasten

Der Schwertkasten wurde vor einigen Jahren schon einmal restauriert. Leider war von der Unterseite doch Wasser ins Holz gedrungen. Das Holz war teilweise rott. Da der Schwertkasten ansonsten aber einen stabilen Eindruck hinterließ, haben wir uns dazu entschlossen die Stelle mit Epoxi zu reparieren.

Dazu musste jedes morsche Holz entfernt werden, damit keine neue Feuchtigkeit eindringen kann. Danach wurde das „Loch“ mit Epoxi gefüllt. Hierbei steigten kleine Bläschen an die Oberflächle?! Hoffentlich hält das!